Gesellschaftsrecht: Die Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung (PartG mbB)

von Tobias T. Teichmann

Ein Gesetzesentwurf der Bundesregierung vom 16.05.2012 sieht die Einführung der Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung (PartG mbB) vor. Diese Variante der bereits bestehenden Partnerschaftsgesellschaft bietet den Angehörigen der freien Berufe eine neue Alternative zur gemeinsamen Berufsausübung.

Die zunächst für Rechtsanwälte und Patentanwälte, Wirtschaftsprüfer sowie Steuerberater vorgesehene Gesellschaftsform ermöglicht für Verbindlichkeiten aus beruflichen Fehlern eine Beschränkung allein auf das Gesellschaftsvermögen. Eine persönliche Haftung der Partner für solche Verbindlichkeiten findet nicht statt. Dieser Haftungsbeschränkung steht eine von der Partnerschaft selbst geführte Berufshaftpflichtversicherung gegenüber, welche neben der Führung des Rechtsformzusatzes „PartG mbB“ die Voraussetzung dieser Form der Partnerschaft ist. Das Gesetz soll im zweiten Quartal des Jahres 2013 in Kraft treten.

Bundestagsdrucksache: 17/10487

Für gesellschaftsrechtliche Fragen steht Ihnen in unserer Kanzlei Herr Rechtsanwalt Teichmann gerne zur Verfügung.

 

Zurück